Schriftgrösse A-  A++

Aktuelles

Öffnungszeiten vom 10. bis am 17. September 2018

Vom Montag, 10. bis am Montag, 17. September 2018 hat die Gemeindeverwaltung wie folgt reduziert geöffnet:

  • Dienstag: 16.00 - 18.00 Uhr
  • Donnerstag: 07.30 - 11.00 Uhr

Gerne sind wir ab Dienstag, 18. September 2018 wieder zu den üblichen Öffnungszeiten für Sie da.

Notfalls wenden Sie sich ausserhalb der Öffnungszeiten bitte direkt an den Gemeindepräsidenten, Hans Peter Wälti, Tel. 079 408 92 67, oder an den Gemeindevizepräsidenten, Hans Peter Zesiger, Tel. 079 224 26 10.

Bitte beachten Sie unsere reduzierten Öffnungszeiten auch bei der allfälligen Bestellung von SBB-Tageskarten. Diese können nur zu den oben aufgeführten Zeiten oder zu einem vereinbarten Termin abgeholt bzw. verschickt werden.

Danke für Ihr Verständnis!


Merzligen Brattig

Die neuste Ausgabe der Merzligen Brattig finden Sie hier: Merzligen Brattig Nr. 5 vom September 2018


Tageselternverein Nestwärme Studen

Der Tageselternverein Nestwärme Studen sucht Tagesfamilien, um qualitativ hochgestellte Betreuungsplätze anbieten zu können: Info-Flyer


Merkblatt Abfallentsorgung und Abfallverwertung / Abfallkalender 2018

Das Abfallmerkblatt 2018 zeigt, wie, wo und wann die verschiedenen Abfallarten entsorgt werden können. Integriert sind auch Informationen zu den Kehrichtgebühren sowie ein Merkblatt zur Papier- und Kartonsammlung.


Feuerbrand

Feuerbrand ist eine gefährliche, meldepflichtige Pflanzenkrankheit, die durch Bakterien verursacht wird. Sie muss bekämpft werden, da sie sich sonst sehr schnell ausbreiten kann.

Sollten Sie an Ihrem Apfel-, Birnen- oder Quittenbaum verdächtige Schäden feststellen (dunkle Blütenbüschel oder Blätter) wenden Sie sich unverzüglich an die Gemeindeverwaltung Merzligen. Diese wird den zuständigen Feuerbrand-Kontrolleur informieren.

Bitte beachten Sie die Links zum Thema Feuerbrand von Bund und Kanton


Ambrosia

Die Pflanze Ambrosia kann ernsthafte gesundheitliche Probleme (Allergien) verursachen und gehört zur Gruppe der nicht einheimischen Pflanzen, die sich invasiv vermehren und so die Biodiversität (Pflanzen-/Tiervielfalt) langfristig gefährden können. Seit dem 1.7.2006 ist diese Pflanze melde- und bekämpfungspflichtig. Für weitere Infos klicke hier.